Das Wiegedesaster

Das letzte Wiegen war Mitte November. Das ergab 181 kg. Von November bis Anfang März war ich nicht so wirklich im Plan. Also manchmal ja, manchmal nein. Es reichte aber, um wieder zuzunehmen. Als ich Anfang März wieder eingestiegen bin, habe ich mich bewusst nicht gewogen. Ich wollte der Selbstdemütigung aus dem Weg gehen und nicht die augenscheinliche Zunahme vor Augen haben.


Seit Anfang März habe ich so hart gekämpft, mir so viel Mühe gegeben und wirklich merklich und auch optisch abgenommen. Und heute wollte ich mich mit einem dementsprechenden Wiegeergebnis belohnen.


195,4 kg


Das ist das was mir die Waage präsentierte. Ich war sprachlos und tatsächlich total geschockt. Das hat mir völlig den Boden unter den Füssen weggezogen. Und ich habe jetzt auch einige Stunden darüber nachdenken müssen, ob ich das hier auch offen lege.


Wie konnte das passieren ?


a) Ich habe einfach in den letzten Wochen kaum abgenommen


b) Ich habe von November bis März erheblich mehr zugenommen als erwartet


Eins von Beiden trifft zu. Und ich bereue es jetzt total, dass ich mich beim Neueinstieg nicht gewogen habe. So könnte ich a & b ausschließen.


Das hat mir heute meine komplette Motivation und meine ganze Kraft genommen. Ich würde jetzt am liebsten alles hinschmeißen. Tu ich aber nicht.


Ich mache weiter, gebe alles, weil ich ein Ziel zu erreichen habe. Und ich will mich davon nicht abbringen lassen.


Einzige Veränderung die es vorerst ab sofort geben wird: Ich werde mich erstmal in kürzeren Abständen wiegen um eine bessere Kontrolle zu haben. Wenn ich sehe, dass es fluppt, mache ich die Wiegeabstände wieder größer.


Also Rio .... Keep Going !

    Kommentare